Wie funktioniert 9 Ball Billard?

9-Ball-BillardEine Variante des Billard ist die 9-Ball, sie wird nicht nur von Freizeitspielern gespielt, sondern es gibt auch professionelle Turniere dieses Billardspiels, lerne hier die Regeln für kommende Onlinespiele kennen.

Aufbau und Spielbeginn

Im Gegensatz zu 8-Ball gibt es bei dieser Variante des Billard lediglich neun Kugeln plus Spielball. Außerdem muss man auch nicht ansagen, welche Kugel man in welches Loch stoßen möchte. Auch bereits der Aufbau unterscheidet sich stark von anderen Spielformen des Billard, denn es wird nicht wie sonst oft üblich ein Dreieck gelegt, sondern ein Rhombus. Dabei ist wichtig, dass die Kugel mit der Eins vorne und die Neun in der Mitte liegt. Beim Break, also dem ersten Stoß, muss zunächst die Eins getroffen werden und mindestens vier Kugeln müssen eine Bande berühren. Ist das nicht der Fall darf der Gegner entscheiden, ob es einen Neuaufbau gibt und wer anfängt, oder ob er weiterspielen möchte. Ziel des Spieles ist es, entweder den Gegner zu drei Fouls in Folge zu zwingen oder die Neun als erstes korrekt zu versenken.

Kurze Regellehre

Fällt nach dem Break die Neun direkt in eine Tasche (ein sogenanntes Ass), hat man sofort gewonnen, solange kein Foul vorliegt. Fallen jedoch andere Kugeln, ist der aktive Spieler erneut am Zug. Es gibt eine ganze Reihe von Fouls, die ähnlich wie beim 8-Ball sind, doch zusätzlich darf eine Kugel zum Beispiel nicht direkt an der Bande liegen bleiben (das zählt als „vom Tisch gefallen) oder eine der Taschen so überfüllt sein, dass keine andere Kugel mehr versenkt werden kann. Nach jedem Foul bekommt man genau wie beim 8-Ball einen „Ball in Hand“ und darf die Spielkugel überall auf dem Feld hinlegen. Außerdem muss man bei seinem Stoß darauf achten, immer die Kugel zuerst anzuspielen, die derzeit die niedrigste Nummer repräsentiert. Die kompletten Regeln für 9 Ball Billard findest du hier.