Lerne die Billard Regeln kennen

Billard zählt ohne Frage zu den beliebtesten Spielen überhaupt. Ob in der Bar nebenan, im Hotel oder im heimischen Hobbykeller, wer einmal begonnen hat, hört so schnell nicht mehr auf. Da überrascht es nicht, dass Billard in unterschiedlichen Varianten gespielt werden kann. In diesem Artikel erkläre ich dir die gänigen Billard Regeln.

8-Ball

8-Ball ist ein so genanntes „Ansagespiel“. Das bedeutet der Spieler muss den anderen klar machen, welche Kugel er in welcher Tasche versenken möchte. Offensichtliche Spielzüge müssen bei dieser Variante des Pool nicht angesagt werden, jedoch kann der Gegner dies trotzdem erfragen. In diesem Spiel wird mit 15 durchnummerierten farbigen Kugeln plus der weißen gespielt. Nummer 1 – 7 sind vom Wert her die Vollen und 9 – 15 die Halben. Die schwarze 8 wird spielentscheidend als letztes gespielt.

Eröffnung: Die Farbigen Kugeln werden in einem Dreieck angeordnet. Die Spitze liegt auf dem Fußpunkt. Die 8 wird in der Mitte des Dreiecks platziert. In den hinteren Ecken je eine halbe und eine volle Kugel, der Rest kann frei angeordnet werden. Die weiße Kugel wird auf der Kopflinie platziert. Standardmäßig auf dem Kopfpunkt, allerdings kann diese zur Lageverbesserung auf der Kopflinie verschoben werden. Beim Anstoß muss keine Ansage erfolgen. Anders, als bei den meisten „Kneipenregeln“ bestimmt eine, beim Anstoß versenkte Kugel nicht, welche Wertigkeit dem Spieler zugeordnet wird. Allerdings ist die Auflage beim Anstoß mindestens eine farbige (außer die schwarze 8) zu versenken oder mindestens 4 farbige an die Banden laufen zu lassen. Sonst wird der Anstoß als Foul gewertet. Der Gegner hat dann die Wahl den Tisch neu aufbauen zu lassen oder ihn so zu übernehmen und weiter zu spielen.

Ab dem zweiten Stoß erfolgt die Zuordnung der Farben. Ist dies erfolgt, versucht jeder Spieler seine Kugeln nacheinander in den Taschen zu versenken. Schafft er dies, so darf er weiter spielen. Foult er, ist der Gegner am Zug. Sind alle farbigen Kugeln eines Spielers in den Taschen versenkt, so folgt die 8 ebenfalls mit Ansage. Schafft er dies nicht, so ist nicht nur der Gegner dran, beim nächsten Versuch darf auch eine andere Tasche ausgewählt werden. Auch dies unterschiedet sich von den meisten Kneipenspielen. Hier wird versucht immer die selbe, einmal angesagte Tasche zu treffen oder die Tasche, die der gegenüberliegt, in welche die letzte farbige versenkt wurde.

Fouls:

  • weiße Kugel berührt keine farbige Kugel (der eigenen Wertigkeit)
  • weiße berührt zuerst gegnerische Kugel oder die schwarze 8 (vor Spielende)
  • weiße Kugel fällt in eine Tasche
  • weiße Kugel versenkt keine farbige und keine farbige berührt die Bande
  • irgendeine Kugel wird berührt oder bewegt (außer durch Stoß mit Queue-Spitze)
  • weiße Kugel wird bei Stoß zwei mal berührt
  • zum Zeitpunkt des Stoßes sind andere Kugeln noch in Bewegung
  • Kugel springt vom Tisch
  • Spieler berührt nicht mit mindestens einen Fuß den Boden

Wird ein Foul gespielt, darf der Gegner die weiße Kugel beliebig auf den Tisch platzieren und in eine beliebige Richtung spielen. Will man nach einem Stoß trotzdem den Gegner an den Zug lassen, so muss vor dem Stoß „Sicherheit“ angesagt werden.

Verloren ist das Spiel, wenn:

  • Gegner seine Kugeln plus die Schwarze versenkt hat,
  • Die Schwarze vom Tisch fällt,
  • Die schwarze Kugel zu früh versenkt wird

9-Ball

Gespielt wird 9-Ball Pool mit den Kugeln 1 – 9 und der weißen. Aufgebaut wird in einer Rhombusform, wobei die 1 auf dem Fußpunkt liegen muss und die 9 in der Mitte. Hierbei ist es kein Foul, wenn keine Kugel versenkt wird, außer keine andere farbige berührt eine Bande. Die Spieler versuchen die Kugeln mit aufsteigender Wertigkeit zu versenken. Wird die 9 vorzeitig versenkt, so wird sie wieder auf dem Fußpunkt platziert. Vorzeitig verloren ist das Spiel, wenn in drei Stößen 3 Fouls erfolgen. Die Spieler wechseln, wenn einer nicht mehr ordnungsgemäß versenkt hat. Auch beim 9-Ball hat der Gegner nach einem Foul freie Lagewahl für die weiße.

10-Ball

Dies ist eine Kombination aus 8- und 9-Ball. Hier müssen die Stöße ebenfalls angesagt werden. Aufgebaut werden die Kugeln 1-10 Pool in einem Dreieck mit der 1 auf dem Fußpunkt. Auch das „Sicherheit“-Spiel ist hier möglich. Das Versenken erfolgt bei 10-Ball ebenfalls in aufsteigender Wertigkeit. Mindestens eine Kugel muss versenkt werden oder 4 farbige müssen die Bande berühren. Die 10 wird wieder auf den Fußpunkt gesetzt, wenn sie:

  • beim Anstoß versenkt wird
  • bei einem „Push Out“ versenkt wird
  • sie mit Foul versenkt wird
  • unbeabsichtigt versenkt wird
  • vom Tisch springt

Push Out: Ist der 2. Stoß im Spiel und muss angesagt werden. Die Regeln, wie Anspiel der falschen Kugel, entfallen. Allerdings ist danach der Gegner am Zug, kann dies aber auch zurück geben und es wird normal weiter gespielt.

14/1 endlos

Gespielt wird mit den Kugeln 1-15 plus der weißen. Für jede korrekt versenkte erhält der Spieler einen Punkt. Die 14 Kugeln können beliebig versenkt werden und die 15 zu letzt. die 14 werden nach versenken neu aufgebaut( Dreieck), aber der Fußpunkt bleibt frei, dann wird die 15 versenkt und von der aktuellen Position der weißen auf das neue Dreieck gespielt. Wer zuerst die vereinbarte Punktegrenze erreicht, gewinnt. Ein Foul gibt einen Minuspunkt.

Snooker

Beim Snooker werden 15 rote und 6 anders farbige, nicht nummerierte Kugeln verwendet. Der Spieltisch ist wesentlich größer als der Standart-Billardtisch und ist mit speziellen Markierungen für die Lage der farbigen Kugeln versehen. Angestoßen wird die weiße Kugel aus einem Halbkreis heraus. In einer gleichbleibenden Reihenfolge müssen immer eine rote, dann eine farbige, dann wieder rot, dann wieder farbig usw. versenkt werden. Solange noch rote Kugeln im Spiel sind, werden die farbigen wieder aufgesetzt. Rote geben einen Punkt, farbige aufstechend mehr(gelb-2, grün-3, braun-4, blau-5, pink-6, schwarz-7). Sind alle roten aus dem Spiel, werden die farbigen mit aufstechender Folge versenkt. Gespielt wird, bis keine Kugeln mehr im Spiel sind.

Carambolage

Hier wird auf einem Tisch ohne Taschen mit drei Kugeln gespielt (weiß, gelb, rot). Jeder Spieler hat einen Spielball, also weiß oder gelb und versucht so zu spielen, dass alle drei angespielt werden, also „Karambolieren“. Jeder erfolgreiche Zug gibt einen Punkt.