Was gibt es für Billardtische?

Nicht erst seit „Die Farbe des Geldes“ mit Paul Newman und Tom Cruise zählt Billard zu DEN Spiele-Klassikern und ist beliebt bei Jung und Alt. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass man es ohne große Vorkenntnisse spielen kann und auch die Regeln sehr flexibel gehandhabt werden können. Dennoch lohnt sich ein Blick auf die Regeln der unterschiedlichen Spiele, auch wenn die meisten Freizeitspieler Pool spielen dürften.

Billard erfordert viel Fingerspitzengefühl und ein gutes Auge, das wird deutlich, wenn man Profis beim Spielen beobachtet. Dabei wird man auch schnell erkennen können, weshalb es der Sport der Gentlemen ist, denn Billard spielt man nicht nur, sondern zelebriert es. Der eigene Queue spielt mindestens so eine wichtige Rolle, wie die Kreide und die Billardtische. Das Licht ist gedämpft und der Tisch wird nur durch die Lampen beleuchtet, die relativ niedrig über dem Tisch hängen.

Der Billardtisch ist das Zentrum des Spiels und für die Profis auf jeden Fall ein Heiligtum, gut vergleichbar mit dem heiligen Rasen beim Fußball. Aber: Billardtisch ist nicht gleich Billardtisch, denn je nach Spielart gibt es große Unterschiede. In diesem Artikel gebe ich dir einen kompakten Überblick über die Merkmale eines jeden einzelnen Billardtisches.

Was ist ein Pool Billardtisch?

Pool Billard ist die bekannteste Spielart des Billards und wer nur zum reinen Vergnügen in der Freizeit spielt, wird diese Variante spielen. Da Billard sich so großer Beliebtheit erfreut, gibt es zahlreiche Spielhallen, in denen an zig
Tischen parallel gespielt wird. Die Atmosphäre ist einzigartig, da das Licht in der Halle gedämpft ist und nur die einzelnen Spieltische gut beleuchtet werden.

Ein Pool Billardtisch ist rechteckig und die Seiten haben ein Längenverhältnis von 2:1. Bei den Maßen sind zwei Spielfeldgrößen obligatorisch zugelassen (erlaubte Toleranzen von +/- 0,5 %):

  • Der 8-Fuß-Tisch, Spielfläche, Länge zu Breite = 2240 mm × 1120 mm, Mindestgewicht: 300 kg (Mindestgröße bei (internen) Meisterschaften)
  • Der 9-Fuß-Tisch, Spielfläche, Länge zu Breite = 2540 mm × 1270 mm, Mindestgewicht: 350 kg (Maße für Bundesliga, Deutsche und Internationale Meisterschaften).

Der Tisch steht auf vier Beinen und die Platte ist auf allen Seiten von einem Rand umgeben, den man Bande nennt. Die Bande dient dazu, dass die Spieler dort ihre Finger ablegen können, um den Queue darauf für den Stoß
ausrichten zu können. Deshalb muss die Bande auch mindestens 10 cm breit sein. Auf den Banden sind Markierungen platziert, die den Spielern als Orientierungshilfe dienen sollen. Insgesamt gibt es vier Banden, die zwei Seitenbanden sowie die Kopf- und Fußbande.

Was ist ein Snooker Billardtisch?

Profi-Billardspieler beherrschen meist nicht nur Pool, sondern auch Snooker, eine gänzliche verschiedene Spielart, deren Eigenheiten und Spielregeln auf der entsprechenden Seite ausführlich erklärt werden. Snooker Billardtische,
zumindest die offiziellen Turniertische, sind 12 Fuß-Tische. Auch deren Seitenverhältnis ist 2:1. Die Maße eines Snookertisches betragen:

  • Spielfeld Abmessungen: 3556 mm × 1778 mm (jeweils +/− 13 mm)
  • Höhe des Spieltisches: Zwischen 851 mm und 876 mm

Die Oberfläche eines Snooker Billardtisches unterscheidet sich von der eines Pool-Tisches, denn exakt 737 mm von der Fußbande entfernt befindet sich eine durchgezogene Linie an deren Mitte ein Halbkreis aufgezeichnet ist. Diese Linie wird in der Fachsprache Baulk-Linie genannt. Über den Sinn und Zweck dieser Markierungen kannst du dich auf der Seite über die Snooker-Regeln informieren. Es gibt noch drei weitere Markierungen, die als Aufsetzmarken bezeichnet werden. Eine befindet sich mittig 242 mm von der Kopfbande entfernt und von dort wird die schwarze Kugel gestoßen. Exakt auf dem Mittelpunkt des Tisches befindet sich die Aufsetzmarke für den blauen Ball. Die dritte Aufsetzmarke für den pinken Ball liegt genau in der Mitte zwischen den Aufsetzmarken des blauen und des
schwarzen Balls.

Zur normalen Ausstattung eines Snooker Billardtisches gehören auch Verlängerungshilfen. Diese werden in speziellen Halterungen unterhalb des Tisches aufbewahrt und sind in unterschiedlichen Formen erhältlich. Die
Verlängerungshilfen kommen zum Einsatz, wenn der Spieler aufgrund der Position der Bälle seine Hand zur Führung nicht mehr sinnvoll auflegen kann.

Übrigens: Wer sich schon gewundert hat, dass beständig von Bällen gesprochen wird. Einzig und allein beim Snooker werden die Kugel auch Bälle genannt. Die leitet sich von den englischen Bezeichnungen ab.

Was ist ein Karambolage- und Kegelbillardtisch?

Neben den bekannten Billardtischen für Pool und Snooker, gibt es aber auch noch spezielle Tische für Karambolage und Kegelbillard, die ebenfalls Arten des Billards sind. Aber auch bei diesen Billardtischen wird das 2:1 Verhältnis von Längs- zu Breitseite genau eingehalten.

Der auffälligste Unterschied zwischen einem Karambolage- und einem anderen Billardtisch ist, dass derjenige für Karambolage keine Löcher hat, denn bei Karambolage geht es darum, die anderen Kugeln zu treffen, nicht aber darum sie zu versenken. Darüber hinaus unterscheidet er sich auch in den Abmessungen von anderen Billardtischen. Die Höhe des Tisches muss zwischen 750 und 800 mm liegen, die Maße der Tischplatte können zwischen drei Varianten gewählt werden:

  • Matchbillard: 2840 x 1420 mm
  • Halbmatchbillard: 2300 x 1150 mm
  • Kleinen Billard: 2100 x 1050 mm groß.

Beim Kegelbillard hat der Tisch ebenfalls keine Löcher, ist aber bedeutend kleiner als ein Pool-, aber
auch Karambolagetisch. Er ist nämlich nur 1800 mm lang und 900 mm breit.

Bei den Maßen beider Tische ist eine Abweichung von bis zu 5 mm erlaubt. Der Bandenspiegel muss 125 mm breit sein, aber auch hier besteht ein Spielraum von diesmal 10 mm. Darüber hinaus muss der Bandenspiegel die sog. Diamanten haben, 3 Markierungen an der Kopf- und 7 Markierungen an der Längsseite. Die Bande muss
außerdem zwischen 36 und 38 mm hoch sein. Bei Turniertischen ist eine Tischheizung zwingend vorgeschrieben, um eine konstante Temperatur der Spielfläche zwischen 25 und 28° Celsius zu erreichen und zu halten.

Was ist ein Mini Billardtisch?

Viele begeisterte Hobby-Billardspieler würden sich sicherlich gerne einen eigenen Billardtisch in die Wohnung stellen, aber nur die wenigsten tun es auch. Das liegt weniger am Gewicht eines Billardtisches, der bis zu 1,5 t wiegen kann, sondern vielmehr am stolzen Preis von ein paar hundert Euro. Aus diesem Grund entscheiden sich Viele für einen Mini Billardtisch, der zum einen weniger Platz braucht und zum anderen bedeutend billiger ist. Schon ab 50 Euro kann man sich das eigene Billardvergnügen sichern.

 

Ein Mini Billardtisch ist wie ein Pool Billardtisch nur im Miniatur-Format. Seine Maße liegen meist bei zirka 100 cm Länge, 50 cm Breite und 20 Höhe. Das Zubehör für den Minibillardtisch sind genau so wie der Tisch im Verhältnis geschrumpft. Das Zubehör wie Kugeln, Queues, Triangel sollten beim Kauf eines Mini Billardtisches bereits enthalten sein.