Tipps und Stoßtechniken für Billard

Billard StoßtechnikenBillard ist ein alt bekanntes und sehr beliebtes Ball-Spiel, welches mittlerweile sogar als Sportart zählt. Weltmeisterschaften zwischen den besten Spielern aus aller Herren Länder ziehen Zuschauer in große Hallen und immer mehr Menschen vor die TV-Übertragungen. Dabei liegt die Herausforderung besonders in der Präzession und Strategie, die das Spiel von den Wettstreitern fordert.

Die ersten Hinweise auf eine Art Billardspiel finden sich bereits in Aufzeichnungen aus dem 13. Jahrhundert. Heutzutage spielt man Billard zu zweit oder in Teams. Inzwischen haben sich über 30 Varianten entwickelt. Die bekanntesten sind:

Spielfläche ist ein, mit einem Billardtuch bespannter, rechteckiger Tisch, in dem 6 Taschen eingelassen sind (4 in den Ecken und 2 in den Mitten der Längsseiten). Das Spielgerät ist, neben der variantenabhängigen Anzahl an Kugeln, ein „Spielstock“ der sich zur Spitze hin verjüngt, der Queue. Im allgemeinen stößt ein Spieler mit dem Queue die weiße Spielkugel an, um damit die, ihm zugeordneten, farbigen Kugeln in den Taschen zu versenken.

Stoßtechniken bei Billard

Profis verwenden bestimmte Stoßtechniken um der weißen Kugel einen bestimmten Lauf auf dem Tisch zu geben. So können sie gleichzeitig den Lauf der farbigen Kugeln beeinflussen. Für einen geraden Lauf wird der Ball mittig angestoßen. Bei den so genannten Effet-Stößen ändert man entsprechend den Anstoßpunkt. Oberhalb der Mitte anspielen sorgt dafür, dass die weiße Kugel zum „Nachläufer“ wird, also der Farbigen nach dem Zusammenprall hinterher rollt. Unterhalb der Mitte erzeugt man einen “Rückläufer”. Die weiße Kugel stößt mit der Farbigen zusammen und rollt wieder zurück. Spielt man so mit einer bestimmten Intensität an, bleibt die weiße sogar am Punkt des Aufpralls liegen, wird also zum „Stoppball“. Seitlich der Mitte veranlasst die Weiße sich zu drehen und in die entgegengesetzte Richtung zu laufen. Insgesamt dreht sich also alles um die Energieweitergabe des Stoßes zwischen den Kugeln.

Tipps für Poolbillard

  • sicherer Stand – Gewicht auf Beine verteilen
  • Oberarm zum Unterarm im 90-Grad-Winke
  • stabile Führung des Queue
  • locker aus dem Ellenbogen anstoßen
  • Stoß gleichmäßig beschleunigen
  • Lauf der weißen Kugel beobachten und einschätzen lernen
  • genaues Zielen und Zeit lassen
  • Banden- und Effetspiel nutzen